Meallan Allanmore & Moon Berry du Pays Sauvage

 

 

13.12.2010
- Freudiges und trauriges zugleich!!! Am Samstag erhielt ich ein Belegexemplar der neuen "Du Barfst" (die eigentlich schon im Oktober erscheinen sollte), ich wunderte mich, denn ich hatte keine Bestellt??? Doch beim durchblättern entdeckte ich meinen Barny und zwar auf zwei Seiten. Man hatte mich im April (glaub ich) gebeten einen Bericht über meine Erfahrungen mit dem Barfen zu schreiben, dies tat ich fleißig und siehe da er wurde veröffentlicht mit einem RIESIGEN Foto von Barny. Nun sind wir in der "Du Barfst" veröffentlicht, mit Namen und Homepage. Was für eine Ehre!!! Bei Interesse kann die Zeitschrift bei www.zoobedarf-hitzegrad.de oder bei http://dubarfst.eu bestellt werden. Die "Du Barfst" ist eine wirklich sehr interessante Zeitschrift für Barfer und welche die es noch werden wollen. Ich kann sie nur Empfehlen.
Doch leider sollte das Wochenende nicht toll bleiben. Denn Sonntag (als wir zum Training fahren wollten) fiel mir auf, dass Barny nicht ins Auto springen wollte. Ich schimpfte (denn er hat auch schon mal keine lust ins Auto zu gehen), nach dem er dann anfing zu hopsen und dann auch noch zu jammern, fand ich, dass irgendwas nicht stimmt, denn auch mit Spaß, hinderte ihn irgendwas zu Springen (er sprang noch nicht mal an mir hoch). Doch Training kein Problem, laufen, rennen, Dummy's holen, alles Super. Nach dem Training, das gleiche Problem, er sprang einfach nicht in den Kofferraum??? Nach einem Anruf bei der Tierklinik MG, sagten die mir, da er keine akuten Schmerzen hat und zeigt, würde man ihn eh heute nicht groß behandeln, da könnte ich auch morgen kommen. Montag dann rief ich bei Frau Dr. Mertens (Geldern, Tierärztin des Vertrauens von Andrea und Ecki's Lieblingen) an und machte einen Termin, Heute 15:00 Uhr! Nach einer intensiven Untersuchung und Bespaßung von Barny, sagte sie, er hätte eine Enzündung der Wirbelsäule (Halswirbelsäule und das Stück zwischen Brust- und Lendenwirbelsäule) das passiert, wenn es glatt ist und die Hunde ausrutschen oder auch nur mit den Beinen wegrutschen. Jetzt ist Barny für 10 Tage krankgeschrieben :-), nicht rennen, nicht toben, keinen Freilauf, nur kurze Leine mit Geschirr und gesittete, ruhige, lange Spaziergänge (denn Bewegen soll er sich, nur nicht unkontrolliert). Weihnachten darf Barny dann wieder die Freiheit geniessen!!!

13.11.2010
- Hip hip hurra, hip hip hurra!!! Barny konnte heute die BLP/R mit gar nicht so schlechten 256 Punkten bestehen. Und wenn man sich die Zensurentafel anschaut (Galerie Prüfungen), hat er jede menge 10er erreichen können. Auch wenn das Wetter alles andere als schön war (es Regnete aus Eimern, selbst in meinen Gummistiefeln hatte ich Wasser), war es ein schöner Tag.
Unsere 1. Aufgabe war die Haarwildschleppe. Alles Super auch wenn ich nur gezittert hab, als Barny außer Sicht war und mein Herz bis in den Hals gepocht hat. Frau Gottwald meinte auch man könnte Barny gut für die Schweißarbeit gebrauchen. Sehr Gut, 10 Punkte.
2. Aufgabe Freie Verlorensuche. Frau Gottwald sagte, sie hätte ein sehr anspruchsvolles Gelände, damit sie ggf. auch 11 Punkte vergeben kann. Anspruchsvoll bedeutete: Brombeeren, Brombeeren, Brombeeren und nochmal Brombeeren mit ganz vielen kleinen Tannen, Altgras und jede Menge kleine Gräben, die voller Wasser waren, so das Barny teilweise bis zur Brust im Wasser stand. Barny schaute mich an "Da soll ich rein????" Ja, da liegen zwei Kaninchen drin. Nach mehrfacher Aufforderung ging Barny brav, aber sehr langsam ins Gelände und hat sich dabei die Helferspur zu nutze gemacht. Zack 1. Kaninchen. Das zweite Stück sollte aber auch geholt werden. Ich setzte Barny neu an (Frau Gottwald erlaubte mir, mich auf der Grundlinie zu bewegen). Auch hier nahm Barny relativ schnell die Helferspur und kam so auch zum 2. Stück. Naja, keine Glanzleistung aber er hat beide Stücke geholt! Genügend = 4 Punkte.
3. Aufgabe Ablegen und Folgen frei bei Fuß. Alles Super. Sehr Gut = 10 Punkte.
4. Aufgabe Leinenführigkeit. Alles Bestens. Sehr Gut = 10 Punkte.
5. Aufgabe Verhalten auf dem Stand. Ich ging auf Nummer sicher und hatte Barny angeleint, somit konnten wir nur ein Gut erreichen = 7 Punkte.
Auf zum Wasser!!!
6. Aufgabe Schussfestigkeit im Wasser. Kein Problem = Bestanden.
7. Aufgabe Verlorensuche im Deckungsreichen Gewässer. Barny ging kurz ins Wasser zog die Nase hoch und bekamm Wind von der Helferspur und nahm diese auch (alle 3 Hunde, die Betehen konnten haben den Landweg genutzt). Zack Ente und über Land zurück. Da alle Hunde den Landweg nutzten gabs ein Gut = 7 Punkte.
Nach einer kurzen Pause kam die 8. Aufgabe Federwildschleppe. Alles Sehr Gut = 10 Punkte.
9. Aufgabe Schussfestigkeit. Bestanden.
Letzte und für uns die Schwierigste Aufgabe Nr. 10 Einweisen auf 2 Stück Federwild. Barny wurde mir vom Revieraufseher gebracht. Wir hatten Nackenwind also egal in welche Richtung zuerst. Ich nahm Rechts. Ich setzte ihm an und schickte "VORAN" er drehte ab und wollte sein Ding machen, ich Pfiff, ich Pfiff nochmal, dann hab ich nur noch sehr laut "HIER" gerufen und endlich kam Barny in meine Richtung, doch ca. 2 Meter vor mir ein Mäuseloch und er wollte so gern, doch ich machte (verbotener Weise) einen Schritt auf ihn zu und brüllte "NEIN" und er kam zu mir. Ich setzte ihn neu an und siehe da, er bekamm sehr schnell Wind und brachte mit die 1. Ente. OK, jetzt das Zweite und das schön dachte ich, doch wieder drehte Barny ab und ich setzte ihn nochmal neu an, dann war zu weit raus gekommen und ich holte ihm zurück, in der Höhe der Ente machte ich kurz den Suchenpfiff und schon bekamm er Wind und brachte die 2. Ente. Da er nicht so ganz gehorsam war und mäuseln wollte, trotzdem noch ein Gut = 6 Punkte.
Fächer die in der Gesamten Prüfung beurteilt wurden: Bringen von Kaninchen Sehr Gut = 10 Punkte, Bringen der Ente Sehr Gut = 10 Punkte, Bringen von Federwild Sehr Gut = 10 Punkte, Arbeitsfreude (da gabs Abzug wegen der Suche) Gut = 6 Punkte, Führigkeit Sehr Gut = 10 Punkte, Nasengebrauch Sehr Gut = 10 Punkte. Insgesamt 256 Punkte.
Es war ein schöner, wenn auch sehr nasser Tag und wir danken allen Richtern (Frau Gottwald, Herrn Schäfer und Herrn Flick), der Sonderleiterin und der Ersatz Sonderleiterin und dem Revieraufseher und -Inhaber fürs tolle Revier.

Nachtrag: Da wir erst nirgendwo einen Prüfungsplatz bekommen konnten, hatte ich mit dem jagdl. Training pausiert. Erst ca. 2 1/2 Wochen vor der Prüfung, hatte Frau Hansteen, die Sonderleiterin, mir eine Mail geschickt, dass ich aus der Warteliste nachgerutscht bin und am 13.11. einen Platz haben könnte. Nach einem kurzen Telefonat mit Walter unserem Trainer haben wir uns entschieden, erst mal annehmen. Naja jetzt war Training angesagt. Am Freitag 2 Wochen vor der Prüfung traf ich mich mit Walter an der Jagdgrenze zum Training. Nach dieser Stunde, war Walter alles andere als begeistert und sagte nur mit wirklich intensivem Training (sprich: JEDEN Tag) Einweisen, wird das evtl. was. Ok, dachte ich, ich geh 8 Std. arbeiten, wenn ich nach Haus komm, wird es schon dunkel. Also plante ich alles um, meine Mittagspause, bestand in den nächsten 2 Wochen daraus: nach Hause fahren 15 Min., mit Barny auf die Wiese gehen 5 Min., Einweisen üben 20 Min. und zurück gehen 5 Min. Mit Barny zurück zur Arbeit 15 Min. Nach der Arbeit, ging's zack zack nach Kaiserswerth zum Trainingsgelände. Immer wenn ich dort ankam dämmerte es schon, doch da mussten wir durch. Auf zum Wasser runter und Dummy's im Schilf/Böschung oder hohem Gras verstecken auf die andere Uferseite gehen und Barny rüber schicken. Nach 1 Woche war ich am Boden zerstört, den Barny hatte bis Donnerstags nichts vernünftig gemacht. Doch Freitag (wir trafen uns wieder mit Walter) lief es sehr gut und Walter meinte weiter so. Die 2. Woche lief genauso ab. Nur das ich dann am Mittwoch wissen wollte macht er es als Blind??? Ja, macht er ich war so STOLZ auf uns. Am Freitag vor der Prüfung nochmal treffen mit Walter (der leider nicht gut laufen konnte und deshalb ich mehr für mich trainiert habe). Dann sagte er, wenn alles gut geht und ihr ein bißchen Glück (braucht man immer) dabei habt schafft ihr das. Puh... Erleichtert. Und es hat geklappt!!! :-) DANKE Walter!!!

Danke auch an all die lieben Glückwünsche!!!

09.11.2010
- Schau mir in die Augen kleines... In diesem Fall großer Onkel Doc, nämlich Herr Dr. Rolf Brahm. Barny war gestern zur jährlichen Augenuntersuchung in Dortmund und dieser hat Bescheinigt, Barny ist weiterhin FREI!!! Juchu!!!

28.10.2010
- Heute ist leider auch unser ältester Mitbewohner Balu in der Kaninchen WG über die Regenbogenbrücke gegangen. Balu lag leblos im Freigehege als meine Mutter ihn fand. Balu war anfangs sehr schwierig und hat auch schon mal gerne zugebissen. Aber als er mit den anderen zusammen kam, war er immer zutraulicher geworden. Zuletzt ging es ihm noch relativ gut, nur konnte man ihm die Jahre die er auf dem Buckel hatte schon ansehen. Er war nur noch Fell, Haut und Knochen. Fett oder Muskeln waren fast gar nicht mehr vorhanden auch kam er nicht mehr von alleine hoch, wenn er mal auf die Seite gekippt ist. Balu kam nach dem Tod vom Fritz aus dem Tierheim Neuss-Bettikum zu uns. Er war ein Fundtier. Er wurde zusammen mit seinen zwei Geschwistern (? es waren 3 ungefähr gleichaltrige und ähnlich aussehende Kaninchen) und seiner toten Mutter (? War eine ältere Häsin, die wohl schon öfter Baby's bekommen hatte) im Wald, in einem Korb gefunden. Wir schätzten ihm auf ungefähr 1-2 Jahre als wir ihn abholten. Er bestand wirklich darauf, dass wir ihn mitnahmen. Denn als einziger versteckte er sich nicht und biss mit seinen Zähnen in mein Hosenbein und zupfte daran. Da war mir klar er muss es sein. Danach lebte er mit seiner Bunny eine lange Zeit allein, bis er später zur Momo gesetzt wurde. Alle seine Mädels hat er überlebt. Er war nach unserer Schätzung ca. 12 Jahre alt. Lieber Balu, wir hoffen du findest deine Ruhe im Kaninchenparadies und bist wieder ein kräftiger Jungrammler und hast dort jede menge Spaß. Wir vermissen dich sehr.

16.+17.10.2010
- 2-tägiges Seminar mit Angelika Evans, Heike Rohm und Walter Neuhaus-Lickes. Und wir durften teilnehmen.
Es waren zwei tolle Tage die uns (Mensch & Hund) sehr viel Spaß gemacht gemacht haben. Ich konnte mir auch mal zwei andere Trainerinnen anschauen und es gab jede Menge Tipps zum mitnehmen. Super hat mir gefallen, das wie Walter auch Angelika und auch Heike beim Training mit Spaß arbeiten, der Hund sollte aus Freude apportieren und nicht aus Zwang. So hat es uns sehr viel Spaß gemacht, auch wenn Barny hin uns wieder mal zeigen musste, dass er seinen eigenen Kopf hat (Naja das macht eben Barny's Charakter aus und dafür lieben wir ihn auch, auch wenn's manchmal peinlich ist, denn er kann die Aufgaben ganz genau und markiert meistens auf den Punkt, leider muss er immer mal den Helfer begrüßen). Aber Barny ist noch jung und mit mehr Konsequenz bekommen wir das auch in den Griff. Im Bereich Workingtestaufgaben wurden Punkte vergeben und ganz toll war, dass Barny dort den 3. Platz in seiner Gruppe belegt hat. Zur Belohnung gab's einen faltbaren Wassernapf (in "BLAU"(Insider)), einen Kauknochen für Barny und Giotto für's Herrchen.
VIELEN LIEBEN DANK nochmal an das Trainerteam: Angelika, Heike und Walter, es hat sehr viel Spaß gemacht. Auch danke an die freiwilligen Helfer, besonders an Nils, der in unserer Gruppe sein bestes gegeben hat.

05.10.2010
- Wir mussten heute unseren lieben Murphy über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Murphy war 6,5 Jahre lang bei uns, vorher lebte er im Tierheim, davor ist sein leben "unbekannt". Als wir ihn aus dem Tierheim holten haben wir ihn auf 2-3 Jahre geschäzt. Murphy wurde also ca. 9 Jahre alt, für ein Kaninchen sehr gut. Murphy musste leider vor ca 2 Wochen am Kiefer (Zähne) operiert werden (ein Zahn hatte sich in den Kieferknochen gebohrt), leider hat sich dort die Eitrige Infektion (war vor der OP schon) nicht verbessert, so dass beide Nasenlöcher durch das Eiter blockiert wurden, auch nach mehrfachem Reinigen und Spülen der Nasenlöcher und auch durch das legen einer Drenage nach Außen hin, damit das Eiter dort abfließen kann, hat nichts gebracht. So das wir dann gestern entschieden haben, Murphy, der ja auch nichts selbstständig essen und trinken konnte und für ihn auch das Füttern durch eine kleine Nadellose Spritze eine Qual war, zu erlösen. Murphy war ein ganz lieber, super weich und kuschelig. Wir vermissen dich sehr, aber du bist jetzt im Kaninchenhimmel bei deiner Partnerin Momo.

Kleine Seele ich lass Dich geh´n,
denn ich weiss wir werden uns wiederseh´n.
Dein Leben hier auf Erden war viel zu schnell vorbei.
Ich liebe Dich, deshalb gebe ich Dich frei.
Dein Leiden hat jetzt ein Ende,
ich übergebe Dich in mächtigere Hände.
Kleine Seele, es tut sehr weh,
doch ich hoffe dass Du gut über den Regenbogen gehst...
Kleine Seele, ich lass Dich geh´n,
denn ich weiss wir werden uns wiederseh´n !


02.10.2010
- Heute durfte ich meinen Barny wieder bei der lieben Doro und dem lieben Sam abholen, denn Barny hat dort von Donnerstag bis heute Samstag "Urlaub" gemacht. Ich bin froh, dass Barny wieder bei mir ist, denn ich hab ihn sehr vermisst, auch wenn der Freitag (wir waren Trauzeugen auf der Hochzeit von unseren Freunden) sehr anstrengend war und kaum Zeit gelassen hat über Barny nachzudenken. So war es auch besser, dass Barny bei Doro und Sam übernachten durfte. Nochmal VIELEN LIEBEN DANK an Doro und natürlich auch DANKE Sam. Barny hat sich sichtlich wohlgefühlt bei euch.

19.09.2010
- Wir wollten es nochmal wissen und wurden gaaaaaaaaaaaaaanz weit zurück geschossen. Nach einer unruhigen Nacht und keine Lust aufzustehen, klingelte um 04:00 Uhr der Wecker. Duschen, Gassi, Frühstück, Packen und Barny, wo ist Barny??? Der hatte auch keine Lust und verschwand im Körbchen (wo er wirklich so gut wie nie drin liegt). Nachdem ich ihn zur Tür rausziehen musste und ins Auto packte, habe ich mir schon gedacht, wärst du mal im Bett geblieben. So ging der Tag auch weiter...
Da Barny bei der 1. Aufgabe dazu neigt erst mal nur zu rennen, haben wir (wie auch beim Berg & Tal) uns dazu entschlossen erst mal abseits, nach dem Anmelden, ein paar Dummy's werfen. Doch wo??? Gerade aus und links, nicht betreten, da finden gleich die Aufgaben statt, rechts Pferdekoppel, hinter uns Durchfahrt und viele parkende Auto's. Ich nahm die Pferdekoppel und habe die Dummy's nicht ganz so weit geworfen.
Auf geht's die 1. Aufgabe bei Jürgen Laux: Markierung im Wald vom Hang runter (max. 20m) mit natürlichem Hinderniss (Bach) und auf dem Rückweg Verleitung in den Bach. Wir waren dran, das Dummy fällt ich schick Barny und was macht der rennt am Dummy vorbei, kommt zurück rennt wieder vorbei, obwohl ich ihn mit dem Suchenpfiff unterstützen wollte. Tja was soll ich sagen nach 3, 4 mal hin- und herlaufen, kam er in meine Richtung zurück, ich wollte ihn noch stoppen, aber er kam erst ca 2m vor mir zum stehen. Zu nah, also bat mich der Richter ihm anzuleinen. 0 Punkte!!!
2. Aufgabe bei Jürgen Laux: Fußarbeit und zwei Einzelmarkierungen auf einer abgemähten Wiese (abgemähtes lag noch drauf!). Schuß fällt, Dummy 1 fällt ich schick Barny und was macht der "Scheißer" rennt am Dummy und den Helfern vorbei und schmeißt sich ins Gras!!! Ich gepfiffen, gerufen, er kam zurück und brachte noch das Dummy mit. 2. Schuß fällt, 2. Dummy fällt ich schick Barny und er rennt los Richtung Dummy, ich war erleichtert, doch dann schnüffel, schnüffel, er findet es nicht??? geht weiter, dann versuchte ich (auch wenn wir das noch nicht konnten) ihm darauf einzuweisen, naja irgendwie hab ich ihn an die Stelle bekommen, aber er hat nichts aufgenommen??? hat er es wirklich nicht gefunden??? Oder wollte er nicht???, Hund zurück. 0 Punkte!!!
3. Aufgabe Jürgen Laux: Markierung und Treiben mit Nachsuche, dass alles mit 3 Hunden im Wechsel. Vorteil, nur der Hund der Arbeitete war abgeleint. Barny hatte erst die Markierung, rannte los und am Dummy vorbei :-o!!! Was war los heute??? Er schnüffelte noch was am Waldrand, kam dann über den Wall (hinter dem das Treiben stattfand) zurück, ich versuchte ihn zum Apport zu bringen, doch der Richter sagte zurückrufen und anleinen. Bis zum Treiben kam es dann für Barny nicht mehr. 0 Punkte.
Richterwechsel!!!
4. Aufgabe, Rainer Scesny: Kurze Markierung, die der Hundeführer selbst holen soll und auf dem Rückweg, Markierung in den Wald, die der Hund holen soll. Schuss fällt, Dummy fällt ich geh los, hol das Dummy. 2. Schuß fällt, 2. Dummy fällt ich hab geguckt wo es hin fällt, geh ganz zurück zum Barny und schick ihn, da das Dummy hinter einem Strauch gefallen ist, hab ich den Suchenpfiff eingesetzt und zack Barny hatte das Dummy und kam brav zurück. SUPER!!! Herr Scesny lobte Barny, da er nämlich durch meine dummheit das Dummy gar nicht sehen konnte, weil ich genau vor ihm stand und er nur mich sehen konnte. 18 Punkte!!!
5. Aufgabe, Rainer Scesny: Markierung ins Wasser mit kurzer Suche. Erst fiel das Dummy ins Wasser, dann sollte der Hund aber erst in die Suche geschickt werden und anschließend, das Wasserdummy holen. Steady war Barny, drehte sich auch brav mit um, aber wollte erst das Wasserdummy und dann in die Suche. 0 Punkte!!!
6. Aufgabe, Rainer Scesny: Markierung am Wasser mit Fußarbeit über einen alten Lebensbaum. Ok, ich durfte mir selbst aussuchen, wie ich Barny sauber über den kleinen Baum bringe, ohne das er vorläuft. Absitzen, selbst drüber gehen und ran rufen, SAUBER!!! Markierung fällt, Barny rennt auf Kommando los biegt ab und weg war er. Herr Scesny sagte: "Siehst du deinen Hund noch?" NEIN! "Bleib stehen, ich geh gucken"... "Er badet!!!" Ich gepfiffen und gerufen. Er kam mit Schilff zurück. Ich schrie "AUS" er lässt das Schilff los und guckt mich an "APPORT", er holte brav das Dummy und kam, als wär nichts passiert zurück. Noch gnädige 16 Punkte!!!
Tja, wir hatten wohl keinen guten Tag erwischt und sind mit EINER großen Baustelle "GRUNDGEHORSAM" auf fremden Gelände nach Hause gefahren. Das war der letzte WT in diesem Jahr und wir haben uns fest vorgenommen, das Jahr 2011 wird besser!!! :-)

11.09.2010
- Wir waren beim Berg & Tal WT der Bezirksgruppe Sauerland, in Engelskirchen. Die Erfreuliche Nachricht ist, dass wir schon bei unserem dritten offizielen WT ohne NULL-Runde durchkamen. Doch leider reichten die Punkte nicht für ein "bestanden". Wir konnten nur 47/100 Punkte erreichen. Aber ich bin stolz auf meinen kleinen Racker, dass er alle Aufgaben (die doch sehr anspruchsvoll waren), gelöst hat und sogar noch genügend Konzentration für unsere 5. Aufgabe hatte. Wir steigern uns. :-) Einzelpunkte folgen.

Nachtrag:

Unsere 1. Aufgabe (Nr. 3): Zwei Hunde starten gleichzeitig, es findet links von uns ein Treiben statt, dass beide Hunde verfolgen können. Wir gehen ein Stück weiter, dann fiel rechts eine Markierung den Hang herunter. Wir hatten zuerst die Markierung, alles Super, Barny ist leider etwas weit runter gelaufen, hat aber Wind bekommen und nahm das Dummy zügig auf, musste aber der Hündin noch zeigen, dass er das tolle Dummy geholt hat. Hündin geht in die Suche... Rollentausch: Wir waren mit der Nachsuche dran, doch Barny wollte mir nicht sofort Vertrauen und musste nochmal kontrollieren, ob das Dummy an der Markierungsstelle noch liegt. Ich Pfiff ihn zurück und Herr Kühn sagte noch: "Nicht neu ansetzen, sofort schicken", das tat ich und Barny suchte toll. Leider nur noch 5 Punkte.
2. Aufgabe (Nr. 4): Nach einem langen Fußmarsch Berg ab und Berg auf, waren wir sofort dran. Schnell noch was trinken, ab zum Richter. Es fiel eine Markierung sehr weit unten (wir standen auf einem Hang) ca. 80m und Brombeeren ohne Ende. Ich schickte meinen Barny und er lief zügig, aber vorsichtig runter und um die Brombeersträucher rum, aber hatte super markiert und nahm das Dummy schnell auf und kam zurück. 16 Punkte.
3. Aufgabe: (Nr. 5): Wieder ein Doppel! Ein Walk up mit zwei Hunden. Für jeden Hund fiel eine Markierung erst vor einem Holzzaun und danach dahinter. 1. Markierung ein Problem Barny markierte toll und kam schnell zurück. Dann zuckte er als die Hündin geschickt wurde und ich musste brummen, damit er nicht einspringt. Bei der 2. Markierung sprang er toll und ohne zu zögern über den Zaun, beschäfftigte sich aber dann erst mal mit dem Grill der unten in der Zeltstadt aufgebaut wurde und ich musste eingreifen. Nach dem ich ihn zurück hatte und den Suchenpfiff gemacht hatte, hat er das Dummy gefunden und kam schnell zurück. Leider nur noch 10 Punkte.
4. Aufgabe (Nr. 1): Markierung hinter einem Gebüsch. Wir waren wieder sofort dran und Markierte toll, aber auf dem Weg dorthin gab es eine Pinkelstelle und ich musste mich räuspern, damit er nicht auch pinkelt, dann wollte er vor dem Gebüsch suchen und ich schickte ihn tiefer, alles super, aufgenommen und Barny kam zurück, auf dem Rückweg wieder Pippi-Stelle, wieder Räuspern. Der Richter wusste warum ich räuspern musste und sagte: " I like your Instruction "räusper"!!!" Leider nur noch 10 Punkte.
5. Aufgabe (Nr. 2): Markierung mit Blind. Es fiel im schwierigen Gelände (viel Unterholz etc.) eine Markierung auf den Hang. Ich schickte Barny den Hang runter, doch in der Pause musste ich ihn schon wachhalten und ich wusste, das wird nichts mehr. Er fand es doch relativ schnell, so jetzt nur noch das Blind. Einfach Voran dachte ich, aber Barny war auf und ich konnte ihn keinen Meter mehr geradeaus schicken. Ich holte ihn zurück und war in Gedanken aber beim Training setzte ihn neu an und versuchte es noch einmal. Es war nicht perfekt gerade aus, aber irgendwie hat er das Dummy dann gefunden. Da ich eigentlich nicht neu ansetzten durfte, Barny aber das Dummy geholt hat, gab der Richter mir gnädige 6 Punkte.
Gesamtergebnis 47/100 Punkten, so fehlten uns 4 Punkte zum bestehen des Workingtests. Aber "Übung macht den Meister!!!"

30.08.2010
- Heute kam das Ergebnis von Laboklin über den PRA-Gentest.
Barny's Ergebnis: Genotyp: N/N (A, frei)
Interpretation: Der untersuchte Hund ist reinerbig (homozygot) für das normale Gen. Dieser Hund trägt nicht die prcd-PRA-Mutation, die als ursächlich für diese Form der PRA beschrieben wurde. Es besteht kein Risiko, dass der Hund an dieser Form der prcd-PRA erkrankt. Der untersuchte Hund kann mit jedem beliebigen Hund verpaart werden, da hierbei kein Risiko für betroffene Nachkommen besteht.

28.08.2010
- Heute war wieder früh aufstehen angesagt, denn wir hatten einen Startplatz für das schöne Siegerland, den 4. WT-Sieg bekommen. Wir erhielten die Startnummer 37 und starteten in Gruppe 2.
Unsere 1. Aufgabe (Markierung am Wasser): Alles super soweit, Barny war steady, rannte aufs Kommando los zum Dummy, dachte sich aber: das Dummy liegt später auch noch da, geh mal eben schwimmen (das Wasser war aber nur ca. 50 cm tief). Auf meinen Pfiff kam er aber raus, nahm das Dummy und begab sich zügig auf den Rückweg. Dann fiel die Verleitung ins Wasser, Barny lies das Dummy los und kämpfte mit der Helferin um das Dummy im Wasser (es war an einer Schleppleine befestigt, damit der Hund nicht zum Erfolg kam, doch Barny war schneller). Nachdem ich "AUS" schrie, lies Barny das Dummy los, kam aud dem Wasser, nahm das richtige Dummy wieder auf und kam zu mir. NULL!!!
2. Aufgabe (Wassermarkierung): Barny war wieder steady, doch die Markierung war für die Hunde nicht sichbar, da diese für die Hunde durch hohes Gras verdeckt wurde. Also lief Barny los, ohne einen blassen schimmer wo das Dummy ist. Auch Einweisen brauchte ich aus der Entfernung nicht versuchen, so sicher ist Barny noch nicht darin und das Dummy war mittlerweile auch nich mehr für mich sichtig, es hatte sich ans Ufer der in der Mitte liegenden Insel treiben lassen. NULL!!!
3. Aufgabe (Markierung am Hang): Erst Fussarbeit über einen Reifenstapel, dort sprang Barny drüber und war natürlich etwas weit vor gekommen. Die Markierung war super. 16 Punkte!!!
4. Aufgabe (Zwei Markierungen): Die 1. Markierung fiel kurz nur ca. 10 Meter, direkt vor einem Spieltunnel. Kein Problem. Nur hatte sich Barny die Helfer aus der Ferne mal angucken wollen. Die 2. Markierung fiel hinter dem Tunnel in den hohen Bewuchs, leider ziemlich weit rechts vom Tunnel, so das Barny nicht drüber sprang, sondern rechts dran vorbei lief und dann auch noch zu weit nach rechts ging, das merkte er aber sofort ging zurück und mit dem Suchenpfiff klappte es dann und er fand das Dummy. 15 Punkte!!!
Dann war ca. 30 Minuten Pause!
5. Aufgabe (Ablegen + Dummy am Wasser): Ablage unter Schuß, kein Problem für Barny, da wir das schon öfter für die BLP geübt haben. Doch ein Blind am Wasser? Ich sollte ihn in eine kurze Suche schicken, doch das versteht Barny noch nicht, dachte ich mir und versuchte es mit Voran und wollte dann den Suchenpfiff einsetzen. Doch Barny schaute immer auf eine Zuschauerin, die genau in einer Linie über dem Dummy oben am Hang hockte. In einem kurzen Moment, in dem Barny nach unten sah, veruchte ich mein Glück und schickte mit Voran, doch er rannte durch nach oben zur Zuschauerin. Frau Kühlem, sagte, sie lastet mir das nicht an, da dort oben keiner was verloren hat. Und half noch mit einem Stein Richtung Dummy und ich schickte Barny nochmal. Er holte das Dummy und kam brav zurück. 15 Punkte!!!
6. Aufgabe (Treiben): Auf diese Aufgabe mussten wir fast 2,5 Stunden warten und Barny's Konzentration war hinüber. Als wir endlich dran waren, erklärte Herr Scesny nochmal kurz die Aufgabe und es ging los. Aus dem Treiben fiel ein Dummy in unsere Richtung, das ich auf Freigabe selbst holen musste. Dann sollte der Hund in die Nachsuche geschickt werden. Steady war Barny aber er konnte sich nicht mehr auf die Arbeit konzentrieren und machte Blödsinn. Er buddelte an einem Mäuseloch und apportierte mir eine Grasnarbe. NULL!!!

Leider konnte Barny diesen WT nicht bestehen, aber wir sind guter Hoffnung, dass wenn wir weiter Trainieren und jeden möglichen Workingtest als Training mitnehmen er auch bald sehr gut abschneiden kann, denn Übung Macht den Meister!!!

22.08.2010
- Juchuuuuuu!!!! Barny hat die Dummy A mit leider nur 51 Punkten bestanden. Wir sind trotzdem Stolz auf unseren Chaot!!!! Mehr folgt später ...

Nachtrag:

Nachdem wir alle an diesem Sonntag früh aufgestanden sind, hofften wir das Beste für diesen Tag, den 1 Tag vorher bei der letzten Generalprobe beim Training mit Walter lief soweit alles super. Doch alles sollte, wie sooft anders kommen. Es wurde sehr warm :-( . Nachdem wir ins Revier gefahren waren, mussten wir vom Richter Herrn Gereon Ting erfahren, dass wir heute einen Skandinavischen Ablauf der Prüfung haben, bedeutet alle Aufgaben, frei bei Fuss hintereinander weg (bis auf Wasser, da wir dafür etwas weiter fahren mussten, da der Teich im Revier nicht genügend Wasserstand hatte). Wir hatten Startnummer 2, mussten uns also sofort sammeln. Es fing an mit dem Appell und Memory: Barny lief toll bei Fuss und blieb brav neben mir sitzen bei den Schüßen, doch weder ich noch er hatten das blöde Dummy fallen sehen. Naja dachte ich es sollte ja auf den Weg fallen, da wird es schon irgendwo sein. Doch Barny fand es nicht und wollte immer wieder links in den Wald rein (dachte ich), bis er Wind aus dem Suchengelände (lag direkt dahinter) bekamm und dort das Dummy holte und es freudig brachte. Herr Ting sagte ich hätte aber gern das Dummy vom Appell, ok nochmal doch Voran schicken, wohin? Ich hatte es ja auch nicht gesehen, also wieder Apport in der Hoffnung das er auch davon Wind bekommt. Ungefähr in der Höhe der Helfer versuchte ich den Suchenpfiff, den Barny toll umsetzte, aber immer wieder meldete, da ist nichts Frauchen. Und immer wieder zog es ihn nach links und ich dachte da kann es doch nicht sein, da ist der Weg zu ende. Irgendwann habe ich mir gedacht vertrau auf Barny der hat die bessere Nase und wo war das Dummy links in einem hohen Grasbüschel (mann sollte öfter auf seinen Hund vertrauen!!!). Ok geschafft mit wenigen Punkten (7 Punkte) aber durch. Nächste Aufgabe Suche: Da Barny schon gut 5 Minuten ausgiebig damit beschäfftig war das Appell Dummy zu suchen, und es nicht gerade kühl war hing ihm die Zunge schon sehr weit aus dem Maul. Am Suchengebiet angekommen schickte ich auf die Freigabe von Herrn Ting Barny ins Gelände. Er suchte toll aber viel zu langsam, so das Herr Ting den Anschein von lustlosigkeit bekamm. Obwohl Barny seine Nase toll einsetzte und auch ins dicht Bewachsene Gelände ging, konnte Barny hier nicht mehr Punkten (9 Punkte), da er auch fast jedesmal über die daneben gelege Wiese zurückkam, wo auch zwei Zuschauerrinnen saßen, die sich etwas zu laut (wie ich fand) unterhielten. Außerdem meine Herr Ting er hätte einmal überlegt, ob er das Dummy, was er gefunden hatte, mitnehmen sollte (ich konnte Barny, aufgrund des dichten Bewuchs nicht sehen). 3 Dummy's musste Barny noch rausholen (mit dem vom Appell warens 4!), dann gings zur Einzelmarkierung, die nicht ohne war. Es handelte sich um eine hohe Wildwechsel Wiese mit vielen Gerüchen die der Hund dort wahrnehmen konnte und aufgrund des hohen Grases lag das Dummy nicht sichtbar für den Hund, er musste also super markieren. Doch da hatte Barny Gott sei dank keine Probleme und nahm noch 17 Punkte mit, obwohl er fast eingesprungen wäre. Denn Herr Ting stand etwas weit von uns weg und hatte etwas laut meine Startnummer (Freigabe) genannt, so das Barny dieses als Freigabe verstand und los rennen wollte, doch ich konnte ihn noch stoppen und Herr Ting gab mir das OK, dass noch alles im Grünen Bereich ist. Nachdem alle Hunde zum Nachmittag hin fertig waren, fuhren wir zum Wasser (unser Zitterfach!!!). Hier springt Barny gern mal ein, oder kommt nicht ordentlich raus. Doch es kommt alles anders als mann denkt. Hier schloß Barny souverän die Prüfung ab mit super 18 Punkten, 2 wurden uns nur abgezogen, weil er auf dem Rückweg die Helfer sah und sich leicht beim schwimmen in dessen Richtung ziehen lassen hat.

So hat unser Chaot Barny seine Dummy A mit 51 Punkten bestanden.

17.08.2010
- Barny unser Werbehund!!! Unser Barny wirbt jetzt für unseren Fleischlieferanten Herrn Hitzegrad. Auf der Homepage www.barf-den-hund.de findet man Barny oben links, in der Aktuellen "Du Barfst" (ein tolles Magazin für Barfer und welche die es werden möchten) findet man Barny auf der Seite 38 unten rechts und auf dem aktuellen Flyer des Zoobedarf's Hitzegrad findet man Barny auf der Vorderseite links. Wir sind stolz auf unseren Barny :-) !!!

24.07.2010
- Wir haben heute Barny's Nichten und Neffen besucht. Die kleinen durften das 1. mal in den Gartenauslauff und hatten jede menge spaß. Barny fand die kleinen sehr suspekt, schnüffelte aber immer mal kurz. Ich musste meinem Barny auch versprechen, dass wir die kleinen Racker schön bei Andrea und Ecki lassen, denn ein wenig eifersüchtig war er schon und hat sich zwischendurch immer mal wieder dazwischen gestellt, so nach den Motto: "Hey, ich bin auch noch da!!!" Aber Barny war sehr lieb und hat sich prima bei den kleinen benommen.
Bei Interesse an einen kleinen Golden, bitte bei Fam. Autrata melden. www.golden-emmely.de

09.07.2010
- Am 01.07.2010 hat Detlef Wolf mit der Dummy-Trainingsgruppe eine Fotosession gemacht. Ich habe mich bei der Erstellung einer Diashow versucht, und hoffe die ist mir wenigstens etwas gelungen. Vielen Dank an Detlef Wolf, für die tollen Foto's und das wir die veröffentlichen dürfen. Es war sehr heiß an diesem Tag, so dass wir auch mehrere Pausen mit den Hunden machen mussten.

Barny beim Training - MyVideo

 

03.07.2010
- Juchuuuuu, und schon wieder eine Vorlage für die Deutsche Elf vom Barny. Wir waren heute in den Niederlanden um genau zu sein in Borculo. Titel des Ereignisses könnte sein: Barny's C-Diplom oder wie mache ich Frauchen sprachlos!!!
Um 04:00 Uhr heute Morgen klingelte der Wecker und um kurz vor 06:00 Uhr machten wir (Barny und ich) uns auf den Weg zu unseren Nachbarn in die Niederlande. Dort angekommen erhielten wir die Startnummer 20. Zügig startete der Diplomadag der NLV und unsere 1. Aufgabe (B) war dran, Voran schicken und zurückrufen: Ok, geübt haben wir das ganze 1x beim Walter, mal schauen... Freies Feld und ich schickte Barny mit einem strengen Voran und er rannte als wäre er von einer Biene gestochen worden. Nach ca. 30 Metern sagte der Richter zurück holen. Ok, Pfeifen, doch Barny reagierte nicht, nochmal Pfeifen, Barny drehte um und ich dachte "Gott sei dank" doch was dann, Barny machte einen Schlenker nach rechts, nochmal Pfeifen und ein strenges "Hier", dann war Barny endlich wieder bei mir. Ergebnis 7/10 Punkte = OK.
2. Aufgabe (C), min. 2 Min. Ablage außer Sicht mit einem 2. Hund:
Barny durfte die Aufgabe mit einer gelben Labbi Hündin bewältigen und was soll ich sagen, auch ohne großes Üben, Perfekt! 10/10 Punkte.
3. Aufgabe (D), Apport an Land: Tja, man sollte meinen einen einfachen Apport bekommt Barny schon sauber hin, doch falsch gedacht. Der Richter erklärte kurz und da fiel auch schon das Dummy, er tippste mich an ich schickte mit "Apport". Barny rannte los, überlief das Dummy wie ein Labbi, warf die Bremse rein (und das mein ich wirklich so!), schnappte sich das Dummy und schüttelte es auf dem Rückweg fröhlich durch. Was war passiert??? Hat es Barny zu ernst genommen, dass wir das C-Diplom beim Labbi Club machen??? Jeder der Barny kennt, weiß, dass er noch nie, nie, nie, niemals ein Dummy geschüttelt hat. Naja, immerhin noch 7/10 Punkte.
4. Aufgabe (E), Apport aus tiefem Gewässer: Einfacher Einstieg, ich durfte sofort schicken, wenn das Dummy das Wasser erreicht, einfach sollte man meinen. Doch Barny hatte wieder andere Ideen. Obwohl wir zwischen fast jeder Aufgabe am Wasser Halt gemacht hatten (wir durften an einer bestimmten Stelle, die Hunde zum Abkühlen ins Wasser lassen), meinte Barny aber eine extra Runde schwimmen bei der Arbeit ist auch mal wieder drin. Ich erhielt dann die letzte Ermahnung des Richters, ich solle was tun, das ist unsere letzte Chance. Ich Pfiff und Schrie in Richtung Barny und "Gott sei dank" er kam und erinnerte sich, das man am Wasser auch gehorsam sein kann und kam ohne sich zu schütteln an meine Seite. Das waren, denke ich, unsere Pluspunkte. Ergebnis 6/10 Punkte = Naja.
5. Aufgabe (A), Fußarbeit mit und ohne Leine: Der Richter konnte nur gebrochen Deutsch und kein Englisch und erklärte ich solle eine Acht laufen, ok dachte ich einfach!!! Aber der Richter musste mich mindestens 4-5 mal korrigieren, da ich immer wieder falsche Wendungen gelaufen bin. Barny hat aber alles Prima gemacht und hat an mir geklebt, selbst beim ständigen Anhalten und neu Erklären der "ACHT". Sorry, nochmal an den geduldigen Richter, ich war nicht ganz bei der Sache. Ergebnis meiner Dummheit 7/10 Punkte.

Fertig - Barny hat das C-Diplom mehr oder weniger erfolgreich mit 37/50 Punkten bestanden. Leider konnte er heute so gar nicht an seine Leistungen der letzten Wochen anknüpfen, aber irgenwann braucht der beste Hund eine Pause.

In der Wartezeit (bis die Diplome der C's verteilt wurden) hatten die Sonderleiterinnen die Idee zu einem kleinen Workingtest für die C's.  Dort erhielt Barny leider nur 17 Punkte, da er einen Abstecher in das hinter uns gelegene kühle Nass gemacht hat.

Gut das unsere National Elf, Barny's Leistungen heute mit einem 4:0 gegen Argentinien toppen konnte.

Wir sind dennoch Stolz auf unseren Racker, da man ja auch bedenken muss, dass es heute 37 Grad heiß waren. Auch wenn wir viel Schatten hatten, machte es den Hunden sehr zu schaffen bei der Hitze zu arbeiten.

27.06.2010
- Jipii, doppelter Grund zum Feiern. Barny lieferte heute Mittag die Vorlage, in dem er den Schnupper WT in Grevenbroich mit "VORZÜGLICH" (nur 3 Hunde haben dies geschafft und lt. Sonderleiter fehlten bei diesen Hunden bis zur vollen Punktzahl nur max. drei Punkte) abschloss. Und nun die Deutsche "Elf" die Englische Nationalmannschaft mit 4:1 geschlagen hat. Ole, Ole, Ole, Ole ....

P.S.: Markus war diesmal mit, wir haben aber die Kamera zu Hause vergessen :-(

Nachtrag 30.06.2010 = Haben Bilder vom Sonderleiter erhalten, die er Freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat (siehe Galerie Workingtest).

19.06.2010
Wir waren heute beim WT in Anzegem, Belgien und sind zufrieden und müde zu Hause angekommen.
Fahrtbeginn 5:00 Uhr, Anmeldestart in Anzegem 8:00 Uhr, Beginn WT 9:00 Uhr. Das Wetter war einfach toll, für die Hunde :-) (Retrieverwetter)!!! Wir hatten die Startnummer 35, auf gehts.
1. Aufgabe (B): Markierung in ein dunkles Waldstück über einen breiten Wassergraben, mit schwierigem Ein- und Ausstieg. Nachdem Barny einen Einstieg gefunden hat ist er rüber gelaufen, denn der Wasserstand war nicht sonderlich hoch. Auf der anderen Seite angekommen hat er prima gesucht (Die Markierung war nicht zu sehen, bis auf den Schuß hat der Hund nichts wahrnehmen können) und den Schützen auch gefunden, doch wo ist das Dummy? Er fand es einfach nicht, so toll er auch suchte. Dann wollte er zurück, was nun, Pfeifen dachte ich und Barny sitzt, KLASSE!!! Und nun Barny "SUCH", Barny ist wieder zurück in den Wald und suchte, suchte, suchte und suchte, doch er fand nichts. Nachdem Barny wieder zurück zu mir wollte Pfiff ich nochmal, er blieb sitzen, TOLL!!! Doch der Richter bat mich dann, den Hund zurück zu rufen, NULL :-( schade.
2. Aufgabe (C): Markierung mit Verleitung (2. Markierung auf dem Rückweg des Hundes). Alles Super bis auf einen Blick auf die 2. Markierung hatt Barny PRIMA gearbeitet. 8+9 Punkte = 17/20 SUPER!!!
3. Aufgabe (D): Fußarbeit (über einen Springgraben) mit Markierung ins hohe Gras. "Fuß" ok, aber ich sollte mit über den Graben, "wie das?" fragten wir uns, "egal!", sagte der Richter. Ok "Fuß", Barny "Sitz", ich sprang rüber, klatschte in die Hände und Barny kam hinterher. Weiter "Fuß", Schuß, Markierung fällt. Und zurück zum Ausgangspunkt, doch was jetzt, wenn ich Barny wieder sitzen lasse, könnte er wieder umdrehen und einfach das Dummy holen. Also dachte ich spring mit ihm zusammen rüber. Und was soll ich sagen es klappte einfach viel besser, Barny klebte an mir. Endlich durfte Barny das Dummy holen und es war kein Problem. 8+8 Punkte = 16/20 KLASSE!!!
4. Aufgabe (E): Gehorsam, Dummy selber werfen, selber holen und Marierung ins Unterholz für den Hund. Ich sollte ein Dummy werfen, ich !!! und das 10 Meter, ich frage 10 Meter und die Richterin lachte. Ok, los gehts. "Fuß", Dummy werfen, "Sitz" ich geh das Dummy holen, geklappt. "Fuß", Dummy fällt ins Unterholz, "Apport", doch da merkte ich, dass Barny nicht mehr ganz so konzentriert war, denn obwohl die Markierung gut zu sehen war, lief er erst zum Werfer und suchte kurz von dort aus. Er fand es aber ziemlich zügig und kam schnellstens zurück. 9+9 Punkte = 18/20 SPITZE!!!
5. Aufgabe (A): Wasser- und Landmarkierung. Barny war einfach nur fix und foxy, doch aufgeben, nachdem alles so toll gelaufen war, nein wir versuchen es. "Fuß", Wassermarkierung fällt, Landmarkierung fällt ins hohe Gras, doch Barny hatte nur noch Augen fürs Wasser (selbst beim Fußgehen vorher). "Fuß" Richtung Landmarkierung, Barny's Augen gingen kurz auf die Landmarkierung, dort dachte ich jetzt oder nie "Apport", doch nach 2, 3 Metern drehte Barny ab ins Wasser. Aber nicht mal mehr um das Dummy zu holen, sondern einfach nur um sich in das Knöcheltiefe Wasser zu legen. NULL!!!
Doch für Barny's 1. WT in der Anfängerklasse kann ich sehr stolz auf meinen Liebling mit seinen erreichten 51/100 Punkten sein, auch wenn wir den WT natürlich wegen den 2 Nullen nicht bestanden haben.
Vielen Dank für den tollen Tag und die super Organisation an das Will to please - Team und herzlichen Dank an die netten Richter!
P.S.: Leider gibt es von uns keine Foto's, da keiner eine Kamera bei hatte. :-(


11.06.2010
- Es kann losgehen, Barny ist startklar für die WM 2010. Da wir im Autohaus eine Menge an Fan-Artikeln zugeschickt bekommen, die auch schön verteilt werden müssen, hat Barny sich doch mal gedacht, zeig ich doch mal, was so alles in den Paketen ist, die angekommen sind.

09.05.2010
- Wir sind bereits gestern (leider wegen miesem Wetter) aus dem tollen Bredene zurückgekommen. Nachdem Barny sich von der See, den Dünen und dem tollen Strand verabschiedet hat und nochmal vollgas gegeben hat, sind wir nachmittags Richtung Heimat gefahren. Es war mal wieder richtig schön und es ist nur zu empfehlen.

- Als trost durften heute Jeany, Lucky und Barny am Rhein toben. Natascha hat sich mit uns dort getroffen und die drei hübschen durften dort nochmal zusammen toben.

06.05.2010
- Heute wird unser Sonnenschein Barnaby stolze 2 Jahre jung!!! Wir wünschen ihm und seinen Geschwistern: Billy Jean, Bijou Paula, Baron Johann, Ben Hugo, Ben, Bella Luna und Braveheart Sirius alles liebe und Gute zum 2. Lebensjahr. Und das sich heute alle schön verwöhnen lassen.

P.S.: Barny und wir grüßen alle aus dem schönen Bredene.

02.05.2010
- Barny's Schwester Jeany war zu besuch und hat Barny auf trapp gehalten. Wir hoffen es hat dir gefallen süße Jeany-Maus, du darfst jederzeit wiederkommen. P.S.: Barny vermisst dich :-(

24.04.2010
Heute waren wir auf der 47. Internationalen Rassehundeausstellung in Lingen. Barny und ich sind mit unserem super Excelent sehr zufrieden. Für eine Platzierung hat es mangels Gewicht leider nicht gereicht, aber wir haben ja auch einen sportlichen Barny, der viel und gerne Arbeitet. :-) Bewertung siehe Ausstellungen.
Und einen herzlichen Glückwunsch an Nicole mit Sunny, die wie von mir vorrausgesagt :-) den 1. Platz gemacht haben !!!

19.04.2010
Von Freitag bis Samstag waren wir in Paderborn und haben uns zum Wochenende mit einem Teil des A- und B-Wurfs der Golden Souls by my side getroffen. Wir hatten ein tolles Wochenede mit super Wetter und eine menge Spaß.

04.04.2010
Frohe Ostern!!! Wir haben heute mit Barny und Lümmel eine kleine Fotosession im Garten gemacht (Galerie Barny and Friends). Lümmel ist ein sehr ruhiges Kaninchen, er ist auch der liebste und lässt alles mit sich machen. Und Barny (obwohl er jagdliches Training macht) liebt seinen Lümmel, beschützt ihn (er gehört zu seinem Rudel) und ist ganz vorsichtig mit seinen Kaninchen.

27.03.2010
Wir sind aus Cloppenburg (Spezial-Rassehunde-Ausstellung des GRC e.V.) zurück. Barny hat ein tolles "Exellent" (Bewertung unter Ausstellungen) bekommen und war sogar bei der Endauswahl dabei. Leider reichte es noch nicht für eine Platzierung. Wir Gratullieren aber ganz Herzlich Sunny mit Nicole zum V4!!!

P.S.: Leider hatten wir keine Kamera dabei !!! :-(

14.03.2010
- Juchu !!! Barny hat die JP/R mit stolzen 234 Punkten bestanden, lediglich bei der Freiverlorensuche, gab es was zu meckern (6 Punktex4=24). Als kleine Entschuldigung haben Barny und ich das Suchengelände genommen, dass ganz und gar nicht so einfach war. Um ins Suchengelände zu kommen, musste Barny durch eine "Brombeer- und Ilexstrauchwand". Hinzu kam, dass ein Rehbock hochging und Barny natürlich hinterher war. Jeder Hundeführer weiß, dass ich in diesem Moment 1000 Tode gestorben bin. Aber wir hatten einen tollen Tag und danken den Richtern für ein faires Richten, der Sonderleitung für die tolle Organisation und dem Revierinhaber für das tolle Revier, dass uns zur Verfügung gestellt wurde.

P.S.: Nach dem 2. Kaninchen hatte Barny sogar gemeint, dass er noch erst kurz, im Kanal hinter uns, eine Runde schwimmen muss, bevor er weiter sucht.

26.02.2010
- Jipii !!! Barny hat seinen Formwert mit "Vorzüglich" bestanden. (Bewertung folgt). GAAAAAAAAAANZ Herzlichen Dank an Ulrike, die Barny wirklich toll zurecht gemacht hat.

24.02.2010
- Barny und ich waren heute beim Training mit Jörg Brach. Die Stunde war ein voller Erfolgt und hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Ich hoffe wir können das wiederholen.

19.02.2010
- Die nächste Woche ist Voll!
Montag: Trimm-Termin bei Ulrike.
Dienstag: Erholungspause.
Mittwoch: Einzeltraining bei Jörg Brach, danach Training bei Walter Lickes.
Donnerstag: Badepause. :-)
Freitag: Formwert (was uns wohl erwartet?)
Samstag: Nationale Ausstellung in Rheinberg (wir hoffen das beste!)

P.S.: Wir wünschen allen Teilnehmern in Rheinberg viel erfolg. Ganz besonders natürlich Barny's Schwester Jeanny und Freund Sunny.

05.02.2010
- Heute waren wir in Münster im Allwetterzoo. Es war einfach nur toll. Barny hat viele Tiere gesehen und die Wölfe haben an der Scheibe sogar näheren Kontakt mit Barny aufgenommen. Auch die Ziege wollte zum Barny. Der große Leopard war auf ihn gar nicht gut zu sprechen und auch die Geparden haben uns einige Zeit am Gehege verfolgt und hatten Barny wohl zum fressen gern.

01.02.2010
- Barny war übers Wochenende bei Andrea und Ecki. Danke nochmal!!! Wir sind aber froh, dass wir unserern kleinen Racker wieder haben, wobei Barny ein tolles Wochenende bei seiner Mama hatte.

24.01.2010
- So die Klammern sind endlich raus und alles ist wieder heile! Alles ist wieder ok und Barny läuft wieder ohne diesen lästigen Schuh!

12.01.2010
- Sein 2. Sylvester hat Barny gut überstanden. Nämlich auf der Fensterbank, um zu schauen, was das Herrchen denn da draußen so macht (er könnte ja was verpassen!!!). Total unbeindruckt von den Lichtern und Geräuschen stand er seelenruhig auf der Fensterbank, auf der ihn natürlich sein Frauchen heben musste. Nachdem Sylvester überstanden war und wir hier sehr viel Schnee hatten und immer noch haben, hat Barny sich letzten Samstag beim Spaziergang vor seinem 1. Dummy-Training nach "gefühlten Jahren" die Schwimmhaut an der linken vorder Pfote durchbohrt. Wie er das geschafft hat, wissen wir leider nicht. Nach einen kurzen Besuch unserer Tierärztin, die extra nach Feierabend noch für uns in die Praxis gekommen ist, haben wir Barny mit zwei Klammern und einem dicken Druckverband wieder mitnehmen dürfen. Jetzt ist viel liegen und wenig Bewegung angesagt, was ihm ja so gar nicht passt. Wenn alles gut geht, kommen die Klammern nächste Woche Dienstag raus.

 

 

 

Silke Trecker  |  golden-allanmore@arcor.de